ÜBER

Liebe Freundinnen und Freunde der Erlöserkonzerte,

es geht weiter mit unserer Konzertreihe.
Es gilt das Hygieneschutzkonzept der Gemeinde (2G-Regel)

Bleiben Sie weiterhin gesund!
Ihre Erlöserkonzerte


Fördervereinskonzert
zur Advents- und Weihnachtszeit

mit Orgelwerken des 17./18. Jahrhunderts
von J. S. Bach, Louis-Claude Daquin (Noël Suisse) u. a.

An der Collon Orgel: Léon Berben, Köln

Dieses Konzert ist ein Dankeschön für die Mitglieder des Fördervereins, wir freuen uns aber auch über zahlreiche Gäste, die wir um eine Spende bitten.

Es gilt die 2G-Regel und Maskenpflicht.


Léon Berben darf am Cembalo und an der Orgel als Meister seines Fachs gelten. Darüber hinaus weisen ihn umfassende Kenntnisse in Musikgeschichte und historischer Aufführungspraxis als einen der führenden Köpfe seiner Generation der »Alten Musik«-Szene aus. Sein Repertoire umfasst Clavierwerke zwischen 1550 und 1790. Ferner schrieb er als Co-Autor für die Enzyklopädie Die Musik in Geschichte und Gegenwart.
Intensives Quellenstudium und stete Forschungsarbeit verleihen der Interpretationskunst von Léon Berben einen besonderen Rang. Seine Solo-CD-Aufnahmen auf historischen Orgeln und Cembali wurden von der Fachpresse hoch gelobt und mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem »Diapason d’Or«, dem »Choc« von Le Monde de la Musique und dem Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik.
Er studierte Orgel und Cembalo in Amsterdam und Den Haag als letzter Schüler von G. Leonhardt wie auch bei R. Jiskoot, T. Koopman und T. Mathot, und schloss sein Studium mit dem Solistendiplom ab.
Er ist als Titular-Organist verbunden an der historischen Orgel der St.-Andreas Kirche in Ostönnen - nach derzeitigem Forschungsstand eine der ältesten spielbaren Orgeln der Welt (c.1425/1586/1721) – und betreut in dieser Funktion die dortige Konzertreihe mit.
Seit 2000 war er als Cembalist bei Musica Antiqua Köln (Reinhard Goebel) tätig. In dieser Eigenschaft gastierte er in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien und spielte zahlreiche CDs für Deutsche Grammophon/Archiv Produktion ein. Seit der Auflösung des Ensembles Ende 2006 verfolgt er eine ausgedehnte Solo-Karriere, die ihn auf renommierte internationale Festivals führte.
Zu seinen Kammermusikpartnern gehört u.a. Concerto Melante, ein Ensemble der Berliner Philharmoniker.

Foto:Christoph M . Frommen

Programm:
H. Scheidemann (c. 1595 – 1663) - Praeambulum in G
M. Weckmann (1619 – 1674) - Gelobet seist Du
Primus Versus-Secundus Versus auff 2 Clavir-Tertius Versus auff 2 Clavir-Quartus Versus-Secundus
J. P. Sweelinck (1562 – 1621) - Puer nobis nascitur
H. Praetorius (1560 – 1629) - A solis ortus Cardine (2 Versen)
A. Kneller (1649 – 1724) - Nun komm, der heiden Heiland (8 Var.)
J. S. Bach 81685 – 1750) - Nun komm, der heiden Heiland, BWV 599 -Pastorella, BWV 590
L. Cl. Daquin (1694 – 1772) - Noel sur les Flutes - Noel Suisse
C. Balbastre (1724 – 1799) - Pastorale
J. S. Bach – Christum wir sollen loben schon, BWV 611
Das alte Jahr vergangen ist, BWV 1091 & BWV 614


Datenschutz: Auf unserer Homepage werden keine Cookies gespeichert.